Hexenpfade

Das Forum der gelebten Hexerei und Hexen-Spiritualität.

Unterforum:

- WICCA Forum Dark Phönix

Moderatoren: Pink, Semira, Morlando

Hexenpfade

Beitragvon Hexenforum Dark Phönix » Mo 12. Mär 2018, 11:40

Hexenpfade

Es gibt verschiedene Hexenpfade. Die Ursprünglichsten sind die sich auf die alten
Familientraditionen berufenden. Diese Linien werden auch als Blutlinien bezeichnet.
Hier wird die Gabe und das Wissen von Generation zu Generation weiter gegeben.
So gibt es Familientraditionen, die mütterlicherseits, oder eben väterlicherseits
abstammend sind. Als reine Familientradition, oder reine Blutlinie, werden die
bezeichnet, die in den Linien mütterlicherseits und väterlicherseits Familientraditionen
vorzuweisen haben. Diese unterscheiden sich in der Religionzugehörigkeit, also in
dem Glauben an Götter, an einen Pantheon einer Kultur. So gibt es u.a. keltische,
nordische, römische und griechische Traditionen. Auch unterscheiden diese sich in
Ihrem Wissen und Ihren magischen Techniken, sowie den Hexenfesten. Die Hexen und
Hexer sind in der Regel in Hexenzirkeln der alten Familientraditionen
zusammengeschlossen, seltener sind diese freifliegend unterwegs.

Am häufigsten kommen Hexen und Hexer vor, die keiner alten Familientradition
entstammen, jedoch die Gabe von einem Elternteil, oder manchmal auch beiden
Elternteilen vererbt bekommen haben So sind diese auf sich selbst gestellt, Ihre
Gaben zu entwickeln und Hexenwissen anzusammeln. Diese sind meistens
freifliegend unterwegs, das heißt, dass diese keinem Hexenzirkel (Coven), oder
Orden der alten Familientraditionen angeschlossen sind.

Es gibt auch neuere Traditionen, wie das traditionelle Wicca. Hier werden Linien die
auf Gerald Brousseau Gardner zurückgehen als traditionelles Wicca bezeichnet, wie
das Gardnerian Wicca und Alexandrian Wicca. Es gibt viele weitere Wicca-Richtungen,
wie u.a. Dianic Wicca, Neo-Wicca, Eclectic Wicca und Solitary Wicca.
Diese neueren Traditionen werden in der Regel nicht von den alten
Familientraditionen anerkannt.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichsten Hexenpfaden, Hexentraditionen und
Hexenfesten findet Ihr als registriertes Mitglied in unserem Hexenforum Dark Phönix.


Welchen Hexenpfad geht Ihr ?

fragend, das Hexenforum Dark Phönix Team )O(
Benutzeravatar
Hexenforum Dark Phönix
Hexenteam
Hexenteam
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 17:16

Re: Hexenpfade

Beitragvon Gadelica » Do 15. Mär 2018, 23:47

Ich gehe einen keltischen, schamanischen Weg.
Arbeite dem nach mit meinen Ahnen und Göttern der keltischen Welt und das schon eine Ganze weile.
Als Kind war dies alles noch nicht so klar, nur die Gabe machte sich da schon bemerkbar.
So wurde es im Laufe des Lebens ein Wiederentdecken und festigen des Wissens, was schon lange in mir geschlummert hat.
Mittlerweile bringe ich einige Hexen auf Ihren Weg und kann sie ein Stück Ihres Weges begleiten.
Ein Sechstes kann ich, so wer mich versehrt mit harter Wurzel des Holzes:
den Andern allein, der mir es antut, verzehrt der Zauber. Ich bleibe frei.

Bild
Benutzeravatar
Gadelica
Covengroßkönigin
Covengroßkönigin
 
Beiträge: 45390
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 22:55
Wohnort: Xanten

Re: Hexenpfade

Beitragvon Dux Bellorum » Mo 19. Nov 2018, 13:39

Moin Moin [smilie=teufel106.gif] [smilie=teufel106.gif]

Schwer zu beschreiben da mein Hexenpfad auf einer alten Familientradition
zurückzuführen ist und sich in keine heutigen Schubladen stecken läßt.
Diese beruht sich auf die alten dunklen Drachen / Schlangenmysterien die mit den
Drachenkräften arbeitet. Man könnte diesen Pfad mit nordischen Schamanismus,
Asatrue (Asatru), LHP und Pagan Witchcraft (nicht im neuheidnischen Sinne)
umschreiben, da anscheinend auch keltische, römische, griechische, ägyptische
und satanische Mysterien diesen über die Jahrhunderte "beeinflusst" haben.
Trotzdem haben diese Mysterien einen gemeinsamen Ursprung, wenn man lange
genug geforscht hat, so scheint nur auf dem ersten Blick ein Mischmasch
verschiedener Mysterien vorzuherrschen. Jedoch die Gemeinsamkeiten sind
nach einem ausreichenden Studium der verschiedenen Kulte nicht zu übersehen,
trotz unterschiedlicher Benennungen. Denn Namen sind nur Schall und Rauch.
Oder hat diese Tradition die anderen Mysterien beeinflusst ? Ausgehen kann
man auf jeden Fall davon.

Dunkle Grüße und xeper wünscht Dux )O(
Bild
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
Benutzeravatar
Dux Bellorum
Covengroßkönig & Schwarzmagier
Covengroßkönig & Schwarzmagier
 
Beiträge: 61971
Registriert: So 17. Jun 2012, 18:14
Wohnort: 46509 Xanten

Re: Hexenpfade

Beitragvon Rachel » Mo 19. Nov 2018, 15:31

Bisher empfand ich mich als eine Art Weltenbummlerin, ein Vögelchen das von Baum zu Baum fliegt und dem zwar oft was abgewinnen konnte, sich aber auch nirgendwo so richtig heimisch fühlte. Ein wenig erfuhr ich über meine Wurzeln, mein Vater ging auch schon diesen Weg, aber mehr ist mir darüber leider nicht bekannt, aber es bestärkte mich zumindest darin, das richtige zu tun. So irrte ich also weiter umher, bis sich ein Stern vor mir auftat und ich zum Discordianismus fand. Zunächst einmal begriff ich nix, aber dann tat sich ein Strudel auf, dem ich nicht mehr entkam und fand die Liebe, nach der ich mich immer sehnte. Er war schon länger Discordier und ich schätze seine Schriften haben mir das dann alles auch begreiflich gemacht, das Glaube Spass machen kann und keinen Dogmen unterliegt. Der eigene Erfindergeist gefragt ist und man neue Wege beschreiten kann, in purer Freiheit. Das mag so manchen vielleicht widerstreben, aber es ist genau das, wonach ich strebe. Nicht alles so ernst zu nehmen und dennoch zu würdigen wissen. Ich erkannte das der Kult um Eris sich auch sehr gut mit dem Hexenglauben vereinen lässt. Und so gehöre ich einer recht neuen Richtung an, die erst Mitte des letzten Jahrhunderts gegründet wurde und sich aber immer mehr etabliert. Das vor nicht allzu langer Zeit nun auch ein Planet nach ihr benannt wurde, sehe ich auch als so ein Zeichen, das sie Bestand hat. Für mich erfüllt sie die Attribute einer Urmutter und Hexengöttin. Außerdem ist sie auch so ein Vogel und somit kämen wir auch wieder zu dem Vögelchen, das ich nunmal bin und kann auch weiterhin meine Freiheit genießen.
Benutzeravatar
Rachel
freifliegend
freifliegend
 
Beiträge: 1136
Registriert: Di 12. Feb 2013, 19:38
Wohnort: NRW


TAGS

Zurück zu Hexenforum Dark Phönix

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron