Feiern im Hexen-Jahreskreis

Die Zeitung der gelebten Hexerei, Magie und Spiritualität.

Moderatoren: Morlando, Semira, Pink

Feiern im Hexen-Jahreskreis

Beitragvon Hexenzeitung Dark Phönix » Di 20. Sep 2016, 19:59

Die großen Hexensabbate / Hexenfeste


Vorwort zu den großen Hexenfesten:

So unterschiedlich die Pfade der Hexen sind, ob Sie nun den keltischen Pfad, den griechischen Pfad,
den Römischen Pfad, den nordischen Pfad oder welchen Pfad sie auch immer gehen,
dementsprechend sind Ihre Feste benannt, mit Ihren eigenen Hexen-Ritualen, Räucherungen,
Gebeten und Zeiten Ihrer Feierlichkeiten. Von daher können wir in unserem Artikel hier nur eine
grobe Übersicht geben.
Nähere und ausführlichere Informationen zu den Sabbaten der Hexen, Ritualen der Hexen,
Hexengebete usw. findet ihr als registrierter User in unserem Dark Phönix Forum für Heiden,
Schamanen, Hexen und Magier.


Samhain

- Feierlichkeit vom 31. Oktober auf den 1. November, oder bei Neumond, oder Vollmond, je nach Hexen-Tradition
- Neujahrsfest der keltischen Hexen
- Totenfest zur Ehrung der Ahnen

In dieser Zeit sind die Schleier der Anderswelt besonders dünn, hierdurch können die Toten
leichter in unsere Welt, aber wir können auch leichter hinüber.
Zu Samhain wird gerne die Zeit genutzt, um zu den verstorben Ahnen den Kontakt aufzunehmen,
zum Beispiel durch losen der Runen.

Bild
Bild: Copyright Styx

"Vereinigung

Still ziehn langsam die letzten klagenden Schatten,
es wird Nacht.
Wir gehen hinaus zum blutroten Nebelmond
längst haucht der Herbst deinen bebenden Namen.
Wir sehen sie tanzen,
wir sehen sie ziehn,
wir schenken ihnen hoffnungsvolle Gaben.

Distanzen lösen sich nun
in wärmenden Surren der Andersweltlichen.
Wir treiben hinab auf Pfaden
sonst so verborgen
verboten gar
taumeln wir weiter zum Sternenkreis.

Im Zwielicht der Kerzen
erblickst du ein fahles Gesicht.
Es war die Göttin gleich drei.

Und jetzt will sie schlafen."

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Samhain die
Samhain Räucherung



Jul (Juel / Yul / Yule)

- Feierlichkeit am 21. Dezember
- Die Geburt des Kindes der Hoffnung 21.12
- Wintersonnenwende, Beendigung der längsten Nacht des Jahres
- Neujahrsfest der asentreuen Hexen

Bild
Bild: Copyright Gadelica

Feuerräder werden entzündet und von Hügeln gerollt, um den Winter zu vertreiben.

"Wabernde Nebel ziehen,
langsam übers Land.
Kriechend,
noch vor dem späten Morgenrot.
Eisig,
still ruht die Göttin ,
in ihrem dunklen Bau.

Es scheint so,
sie hat jedes Leben genommen.

Es herrscht nun einsame Ruh.
Ein Narr,
wer sich jetzt noch traut.
Das letzte Blatt vom Baum gepflückt.
Auch er will schlafen, nun.

Und vor den Türen,
der Stechpalmenkönig.
Stolz , wehrhaft und immergrün.
Hoffnung schenkend
in dieser kalten Dunkelheit.

Geh nicht hinaus,
Tue nichts.
Sonst wird er dich holen.
Der Gott der Anderswelt
samt sein Herr und treue Raben.
Dein Leichentuch vom Zaun pflücken,
mit lauten boshaften Groll.

In den von Frost verzierten Fenstern
stehen Kerzen im müden Schein.
Als letztlich
das weiße Tuch die Erde deckt,
hört man nicht mal ein Klagen.

Vielleicht ein Wimmern, zartes Weinen,
des Kindes, Wesen,
so klein.
In ihm ruht die alleinige Hoffnung
auf ein anderen wärmenden Morgen.

Die Amme trägt es
dreimal ums Feuer im Haus.
Legt es nieder
hebt es sacht
dem Vater entgegen.


Sein Name ist Rache
und Frieden zugleich.
Seine Augen strahlen,
im seltsamen Schein.

Das Schwert aus Eis
zu seiner Seite.

Bald werden sie sich sammeln."


Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Yule die
Yule Räucherung



Imbolc (Lichterfest / Kerzenfest / Lämmerzeit)

- Feierlichkeit am 2. Februar oder Vollmond, oder Neumond, je nach Hexen-Tradition
- Verbannung des Winters

Bild Bild
Bilder: Copyright Styx


"Höre mich,
junge, starke, uralte Göttin.
So gütig schön.
Dreimal will ich es flechten,
das Band
um den Baum, der sich müde die Augen reibt.
Schwarz, mal Weiß und auch Rot wie Blut.
So soll es sein.
Ich entzünde dir ein weißes Licht.
Leg dir einen lichten Weg aus Efeu nieder.
Möge Brigit darauf ausgelassen tanzen.
Bis die ersten wärmenden Sonnenstrahlen,
das Tal erhellen.
Im Wald höre ich es schon rauschen.
Verjagen nun die Frostriesen
die Dunkelheit aus dem Geist.
Hülle das Land in deinen wärmenden Glanz.
Möge der heilige Rauch es zu dir tragen.
Es wird Zeit.
So sei es!"

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Imbolc die
Imbolc Räucherung



Ostara

- Feierlichkeit 21. März, oder auf dem Vollmond, oder Neumond, je nach Hexen-Tradition
- Frühlings- Tagundnachtgleiche
- Die Osterfeuer (Ostarafeuer)

Bild
Bild: Copyright Styx

Artemis, weise, stille Mondin.
Gehst durch Wald und Fluren
die Kinder erahnen deine Spuren.
Lachen, springen tanzen schön
und pflücken deine Gaben.
Bewahre ihre unschuldigen Namen.

Den Bogen gespannt
der Frost will weichen.
So gehst du weiter
Auf Hasenfüßen mit Hirschgeweih.
Den Frühling im Herzen.

Du blickst nach Os
Zeugin der ersten Geburt.
Auf den purpurnen Lippen, das Tara
um Neues zu bringen, Os-tara!

Sei willkommen große Göttin
mit wildem Haar.
Komm nun,
Weck die große Mutter bald.

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Ostara die
Ostara Räucherung



Beltane (Tanz in den Mai)

Feierlichkeit vom 30. April auf den 1. Mai, oder Vollmond, oder Neumond, je nach Hexen-Tradition
- Beltaine-Rituale, wie unter dem Maibaum tanzen, über Feuer springen
- Fruchtbarkeitsriten

Beltane ist die Zeit des Werbens, der Ekstase und der Liebe.

Bild
Bild: Copyright Styx und bearbeitet von Gadelica

"Als das letzte Abendrot
blutrot am Himmel erstarb
lodern schon die hellen Feuer.
In dieser einen heiligen Zaubernacht.
Wo Alles, auf ein Neues begann.

In Betulas zarten Grün
liegt ein taubenetzes Wispern.
Das fließend in den ewigen Kreislauf geht.

Die Feuer lodern nun schon lauter.
Längst ist Belenos erwacht,
der Göttin, die Leben schenkt, entgegen.
Und nimmt sie an die Hand.

Hand bei Hand
Den Mondschatten atmend.
Ertrinkst du in Augen , wie Sternlicht,
so klar.
Kein eitles Wort deine Lippen verlässt
jetzt hört man das uralte Raunen.

So liegt ihr nun fern ab
dem munteren Treiben.
Zitternd,
leise,
im kühlen Sternenmoos.

Schweigend, wissend,
dass die Nacht
einem neuen Morgen weicht.
Wie ein leises Geheimnis in dir.
Ein unbändiges Hoffen auf das Licht.

Nun eile Heim, schnell,
lösch daß Feuer.
Schöpfe Hoffnung
im All-ein sein der Finsternis

Dann träume, ruhe sogleich
und zünden die Feuer wieder an!"

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Beltane die
Beltane Räucherung



Mittsommer (Litha)

- Feierlichkeit am 21. Juni
- Sommersonnenwende 21.6. Beendigung des längsten Tages des Jahres

Bild
Bild: Copyright Gadelica

'Tag des grünen Mann '

In weißen Nächten
die von allen die kürzesten sind,
lüften sich Schleier
zögernd und klar.
Zärtlicher Atem der warmen Sommernacht
lässt die zahlreichen Feuer glühn.

Der Kranz aus Wild Blumen
Duftet in deinem Kastanienhaar
Und in den Feldern leuchtet es Rot
vor blutenden Mohn.

Leise
lausche
Sie sind schon nah.
Feen, Trolle, die Anderswelt.
Versammelt um uralte Stätten
So klar
So alt
vergessene Ewigkeiten.

Deine Füße, sie tanzen
Im magischer Runen Kreis.
Springen über zuckende Feuer
die Schatten ahnen bleich.

Die Sonne erblickt den ersten Stein.
Wie ein magisches Funkeln.
Ehrfürchtig erblickt du es
und ziehst den Kreis.

Isis möge sie umarmen.
Wärmend,schützend

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Litha die
Litha Räucherung



Lughnasadh (Lammas / Erntezeitfest)

- Feierlichkeit 2. August, oder je nach Hexen-Tradition auf Neumond, oder Vollmond, je nach Hexen-Tradition

Bild
Bild: Copyright Styx

"Es leuchtet der Sommer in den reifen Feldern.
Brennend, flirrend im fließenden Gold.
Es lag in ihrer gütigen Hand, der großen Mutter.
So haben wir ihr, aufrichtig Respekt gezollt.

Wir schauen den würdigen Schnitter stehn,
mit weißen Haar, uralt, wie ein erhabener Greis.
Auf seinem festen Fuße,
folgen bald Stille, Frost und Eis.

In den letzten Abendstunden
backen wir die reiche Ernte zu Brot.
Versammeln uns andächtig im Kreise,
als der Tag sich neigt,
dem goldenem Abendrot.

Ein paar schlafende zarte Saaten bewahre
für das hoffnungsvolle Neue.
Für den Frühling
im anderem Jahre."

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Lammas die
Lammas Räucherung



Mabon (Großes Erntedankfest)

- Feierlichkeit 21. September, oder auf Neumond, oder Vollmond, je nach Hexen-Tradition
- Herbst- Tagundnachtgleiche

Bild
Bild: Copyright Styx

Der Tag des Nebels ist gekommen.
Das Licht versiegt.
Wir bringen nun die Reifen Gaben
unter tanzenden Schatten.
Sehnsucht der Sonne gleich
wie fremde Blumen.

Stille beschleicht die Herzen
ganz leise.
Und blicken zum Laub
es schaut schon Gold.

Es ist an der Zeit
die Kammern zu füllen.
Dem Sommer zum Abschied
zu bitten,zu singen.

Ein kleines Opfer der Göttin
sie wird es brauchen.
Die Erde atmet fast schon Eis.

Die Göttin will ruhn, wird müde.
Drum sei jetzt leis.

Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Mabon die
Mabon Räuchermischung



Die Kleinen Hexenfeste

Es gibt unterschiedliche kleine Hexenfeste, je nach Glaubenspfad oder Lokalität,
hier mal einige daraus, die in unserem Forum für Hexen, Hexer, Magier usw. ausführlicher
geschildert werden:

Hexentaufe

Die Hexentaufe (Initiation) ist ein Versprechen den rechten Pfad, oder den Linken Pfad, oder
den alten Pfad zu folgen und zugleich ein Bündnis. Je nach Hexentradition gibt es unterschiedliche
Einweihungen.
Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Hexentaufe den
Weihrauch Pontifikal

Bild
Bild: Copyright Styx


Hexengeburtstag

Hier wird der Geburtstag der Hexe oder des Hexers gefeiert.
Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Hexengeburtstag den Weihrauch
Adenmischung


Hexenhochzeit

Die Hexenhochzeit wird auch als traditionelles Handfasting bezeichnet.
Hier geben sich Hexe und Hexer das Jawort und gehen den Bund der Ehe vor der Göttin ein.
Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Hexenhochzeit den Weihrauch
Elfentanz

Bild
Bild: Copyright Styx

Hexenbeerdigung

Der Tod bedeutet in den Hexentraditionen nicht das Ende, sondern ist lediglich ein
Übergang in die Anderswelt. So wurde bei einigen germanischen Traditionen bei
der Verbrennung des Toten Beifuß beigelegt. Die Beifußräucherung sollte den
Übergang in die Anderswelt erleichtern.

Oder auch umgekehrt, denn Hebammen aus germanischer Tradition legten oft ein
Beifußbüschel zu den Füßen der Gebärenden, um das Kind den Übergang in unsere Welt
zu erleichtern.
Das Team vom Hexenforum Dark Phönix empfiehlt zum Hexensabbat Hexenbeerdigung die
Weihrauchmischung Schwarze Madonna

Bild
Bild: Copyright Styx




Autor: Styx und Dux in Zusammenarbeit mit dem Autorenteam der Hexenzeitung und Magierzeitung Dark Phönix )O(
Bilder: Copyright Styx und Gadelica
Benutzeravatar
Hexenzeitung Dark Phönix
Autorenteam
Autorenteam
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 23:59

Zurück zu Hexenzeitung und Magierzeitung Dark Phönix

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron