Schamanischer Trommelbau

Die Hexenzeitschrift und Magierzeitschrift Dark Phönix ist
ein Projekt vom Hexenforum, Schamanenforum,
Magieforum, Reikiforum und Esoterikforum Dark Phönix.
Die Zeitung der gelebten Hexerei, Magie, Esoterik und
Spiritualität.
Mehr als ein Esoterik - Magazin oder gewöhnliche
Esoterik - Zeitschrift.

Moderatoren: Morlando, Semira, Pink

Schamanischer Trommelbau

Beitragvon Hexenzeitung Dark Phönix » Di 23. Mai 2017, 00:02

Das Pferd des Schamanen - Schamanischer Trommelbau


Bild

Die Trommel ist traditionell ein Reisemittel, mit dem der Schamane weit in die andere Welt reisen kann.
Der Klang auf der Membran symbolisiert den Hufschlag eines Pferdes. Die Membran symbolisiert den
Himmel. Aber gleichzeitig kann man den Klang der Trommel auch mit dem Pulsschlag der Mutter Erde
gleichsetzen, Motherdrum. Ein solches Werkzeug selbst zu gestalten ist etwas Besonderes und kann zu
einer einzigartigen Reise werden.


Rahmenbau

Für diese Rahmentrommel, (ca. 40cm), die Odin, seinem Pferd Sleipnir und seinen Raben Hugin und Munin
gewidmet ist und die letztendlich für Anfang und Ende steht, sowie für die Heilung die damit einhergeht,
benötigt man einen Trommelrahmen. Den Rahmen kann man sich entweder vorgefertigt besorgen oder aus
einer Baumscheibe selbst fertigen.

Bild
Eiche

Dazu beitelt man das Innere der Scheibe heraus, wobei der äußere Ring stehen bleibt. Kabelbinder verhindern,
dass der Rahmen, während er trocknet, reißt. Die Bearbeitung und Trocknung kann mehrere Monate in Anspruch
nehmen.

Dennoch ist er einzigartig. Die Ungleichheit der natürlichen Form des Baumes, das Vorhandensein der Baumrinde,
ist meiner Meinung nach durch nichts zu ersetzen. Allerdings wiegt ein derartiger Rahmen etwas mehr.
Je nach Größe kann er durchaus auf 2-3 kg Gewicht kommen.

Zunächst den Rahmen sauber schleifen/schmirgeln, damit die Kanten rund sind und man später die
Haut besser über den Rahmen spannen kann. Die Innenseite des Rahmens nach eigenen Vorstellungen mit
Zeichen, Worten, oder mit dem Anfang eines Trommelliedes beispielsweise mit einem Brenngerät (Lötkolben)
beschriften. Am Ende mit einem guten Öl einölen, danach trocknen lassen.

Wer möchte, stellt sich selbst Perlen aus Holz her, um die Trommel damit zu verzieren. Wer einen Ast als
Griff verarbeiten möchte, schneidet ein passendes Aststücke zurecht. Man muss es durchbohren,
um es später befestigen zu können. Auch diese Teile anschleifen, ritzen, oder mit dem Brenngerät Muster
einbrennen. Danach ebenso einölen und trockenen lassen.


Die Rohhaut

In der Zeit der Rahmenbearbeitung werden die Rohfelle oder Rohhäute ein paar Stunden lang in Wasser
eingeweicht, idealerweise über Nacht.

Bild
Rohhaut Pferd

Für welche Haut man sich letztlich entscheidet, bleibt den eigenen Vorlieben überlassen. Sinngemäß besitzt
jene Trommel eine Pferderohhaut.

Rohhaut zuschneiden

Nach dem Trocknen der angefertigten Teile folgt das Zuschneiden der Rohfelle/-häute bei aufgelegtem
Trommelrahmen. Der Rahmen dient als Orientierungshilfe.

Bild


Die Haut sollte etwa 3-4 cm über den Rahmen hinausreichen. Soll die Haut den kompletten Rahmen
verdecken, muss sie dementsprechend größer geschnitten werden.
Aus der restlichen Rohhaut werden Schnüre geschnitten. Aus Wertschätzung und Respekt dem Tier
gegenüber wird nichts verschwendet!

Bild


Rohhaut über den Rahmen spannen

Bild


Am äußeren Rand entlang in gleichmäßigem Abstand Löcher in das Fell/die Haut schneiden.
Zugseile oder auch Lederriemen durch das Fell ziehen.

Bild

Danach wird das Fell schon mal grob über den Rahmen gezogen und vorgespannt.
In der Mitte entsteht, ähnlich einem Traumfänger, ein Muster, in dessen Mitte dann ein Holz zum Festhalten
der Trommel eingearbeitet wird. Wir nahmen dazu in Ypsilonform geschnittene Aststücke.
Oder aber man zieht die Lederriemen über den kompletten Rahmen. Hierbei kann man später keinen
Holzgriff einarbeiten.

Sitzt alles an der richtigen Stelle, wird das Seil langsam von außen nach innen festgezogen und am Ende
verknotet. Der Rahmen lässt sich später nicht mehr korrigieren. Deshalb darauf achten, dass er immer
mittig bleibt.


Den Trommelgriff binden

Bild


Entschließt man sich für eine Trommel ohne Holzgriff, so bindet man die Schnüre, beispielsweise aus
Brennnesselfasern, zu einer kreuzartigen Form zusammen. Das hat den zusätzlichen Effekt, dass die
Schnürung nochmals gespannt wird.

Bild



Schamanische Verzierungen/Bemalungen

Die Trommel muss nun trocknen.
Wer möchte, kann sie noch bemalen und mit naturspirituellen
Materialien verzieren, entsprechend ihrer späteren Bestimmung.

Bild

So entsteht mit Geduld und Feingefühl ein ganz persönliches Ritualwerkzeug.

Bild

Bild
Rückseite mit Glöckchen



Weitere Informationen über das Schamanentum findet Ihr im Schamanenforum des Dark Phönix.
Wie freuen uns auf Euren Besuch.


Wer nun keine Zeit und Muße hat sich selbst eine Schamanentrommel zu bauen, kann die schamanische
Trommel Sleipnir im Hexenshop Dark Phönix beziehen.

Schamanentrommel Sleipnir

Bild
Bild: Copyright Hexenshop Dark Phönix, mit freundlicher Genehmigung

Im Hexenshop Dark Phönix, dem Esoterik Fachhandel zu bekommen:
Schamanentrommel Sleipnir



Das Autorenteam der Hexenzeitung und Magierzeitung Dark Phönix )O(
Gadelica, Moya, Nachtschatten, Styx, Dux Bellorum, Morlando und Okieh
Bilder vom schamanischen Trommelbau: Copyright Styx
Benutzeravatar
Hexenzeitung Dark Phönix
Autorenteam
Autorenteam
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 23:59

Zurück zu Hexenzeitung und Magierzeitung Dark Phönix

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron