Otherkin Forum Dark Phönix

Moderatoren: Pink, Morlando, Semira

Otherkin Forum Dark Phönix

Beitragvon Esoterikforum Dark Phönix » Do 18. Apr 2019, 19:18

Otherkin Forum Dark Phönix



Seit 2012 geistert das neue Schlagwort Otherkin durch die Esoterikszene, obwohl dieser
Begriff schon um 1990 unserer Zeitrechnung entstand.
Er ging aus dem Wort Elfinkind (Elfenkind) hervor. Was ist nun ein sogenannter Otherkin?

Das sind Personen, die sich zum Teil oder gar vollständig als nicht-menschliche Entität
betrachten. Sie haben einen Seelenanteil, der nicht menschlich, sondern meist tierisch
behaftet ist. Dadurch bedingt werden auch Verhaltensweisen sowie Stärken der
jeweiligen Tiere ausgebildet.
Das bekannteste Beispiel hierfür dürften die (sogenannten!) Werwölfe sein, auch wenn
der Alltag dieser herzlichst wenig mit bekannten Hollywoodklischees u.ä. zu tun hat.
Wölfe sind aber nicht die einzigen Wesen, die Otherkins umschreiben, nein, alles ist im
Grunde möglich, vom Wolf zum Drachen, von der Katze zum Schwein, ja sogar Engel
und elfische Seelen(anteile) umfasst der Begriff Otherkin.

Was nun aber von einigen als neumodische Erscheinung abgetan wird, ist in Wahrheit
wesentlich älter und reicht zurück bis auf die Ursprünge der Menschheit. Schon die
Schamanen der Altsteinzeit haben ihren Geist und ihre Seelen mit den Geistern der
Tiere, die sie verehrten, verbunden. Diese uralten Techniken werden bis heute noch
von verschiedensten 'Naturvölkern' praktiziert.
In Sumerien und im alten Ägypten gibt es unzählige Beispiele für Mischwesen aus
Mensch und Tier, wie Anubis der Schakal, Bastet die Katze und Horus der Falke.
Auch aus der Antike sind zum Beispiel in römischen und griechischen Aufzeichnungen
viele Berichte darüber bekannt.
In den nordischen Legenden des Frühmittelalters wird von Menschen berichtet, die
Wolfs- bzw. Bäreneigenschaften in sich vereinen, hier sind zum Beispiel jene Berserker
zu nennen.
Der nordische Göttervater Odin, ein Aspekt von ihm ist im Übrigen Schamane, war auf
seinen Reisen häufig als Schlange, bzw. Drache unterwegs. So trug er auch die
Beinamen Ofnir (Die Webende) und Svafnir (Die Schläfernde). Lediglich der Terminus
"Otherkin" ist daher modernen Ursprungs.
Auch den keltischen Druiden, war die Verwandlung nicht fremd, so berichtet u.a. die
keltische Sage von Ceridwens Kessel davon:

Um die Hässlichkeit ihres Sohnes Afaggdu auszugleichen, braute Ceridwen in einem
magischen Kessel einen Trank, der ihren Sohn zum weisesten aller Wesen machen sollte.
Gwion Bach, der den Kessel bewachen und den Trank ständig umrühren sollte, bekam,
als der Trank vollendet war, zufällig die ersten drei Tropfen des heißen Gebräus auf seinen
Daumen. So steckte er den Finger in den Mund, so dass der Zauber auf ihn anstelle von
Afaggdus wirkte. Wütend darüber versuchte Ceridwen Gwion zu töten und so kam es zu
einer langen Verfolgungsjagd.
Der Junge wechselte die Gestalt zu einem Hasen; sie wandelte sich zu einer schwarzen
Jagdhündin. Sie nahmen immer neue tierische und pflanzliche Gestalten an bis Gwion zu
einem Getreidekorn wurde und sich im Korn versteckte. Ceridwen wurde zu einer Henne
und pickte es auf.
Bald darauf wurde Gwion als Sohn von Ceridwen wiedergeboren und wurde später der
größte Dichter und Barde der Britannier, genannt Taliesin.

Quelle: Wikipedia


Unser Hexenforum, Schamanenforum, Magieforum, Reikiforum und Esoterikforum Dark Phönix
bietet Euch viele weitere Themen, Sagen und Legenden zu und für den Otherkin.
Auch die entsprechenden magischen und spirituellen Themen kommen nicht zur kurz um das
Otherkin-Wesen besser zu verstehen.


Unser Otherkin Forum findet Ihr ganz einfach:
Foren-Übersicht ‹ Esoterik Forum ‹ Otherkins



informierend das Esoterik Forum Dark Phönix und Otherkin Forum Dark Phönix Team )O(
Benutzeravatar
Esoterikforum Dark Phönix
Team
Team
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:50


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Otherkin Forum Dark Phönix

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron